Beiträge von Gitta

    Ach Jule, wie toll ist das denn! Dann lief's ja wirklich rund. Gratuliere.

    Trotzdem drücke ich weiter alles was geht, bis auch der Pathologe finale Entwarnung gibt.

    Was so sein wird.


    Liebe Grüße, weiterhin gute Genesung und einen schönen Sonntag

    Gitta

    Liebe Jule,

    auch meine Daumen sind weiterhin fest für dich gedrückt.

    Das mit den möglicherweise vergifteten Ködern ist echt der Hammer. Es gibt doch echt gestörte Menschen.


    Dem neuen Katerchen wünsche ich einen guten Start im neuen Zuhause und schnelles Eingewöhnen.


    Liebe Grüße

    Gitta

    Hallo Allgäu,

    da seid ihr ja grilltechnisch super eingerichtet. Da kann ich nicht mithalten und werde mich das Grillexperiment mit

    der Weihnachtsganz nicht trauen und wieder auf Nummer sicher (Backofen) zurückgreifen, bevor das Familienessen an Weihnachten bei uns ausfallen muss.


    Dir und deinem Fuß gute Besserung und schnelles gesund werden.


    Allen einen guten Start in die -hoffentlich kurze- Woche

    Gitta

    Hallo Mona46,


    ich nehme ASS 4-5mal die Woche, meist wie du (Montag-Freitag). So kann ich es mir am besten merken ;-)).


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo zusammen,


    auch ich nehme ASS Protection 100 seit Chemoende.
    Mein Onkologe sagt das gleiche, wie der Onkologe von Moni46.
    Die Infos dazu vom Brustkrebs-Kongress in Augsburg 2016 kenne ich auch.
    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Vanessa und liebe Conny,


    Mann, wie die Zeit vergeht.
    Ich gratuliere euch zu den drei Jahren und wünsche euch nur das Allerbeste, ausreichend Gesundheit.


    Ich möchte mich auch bedanken für all euere Unterstützung, ich ihr mir gegeben habt. Ich bin ca. ein Jahr hinter euch und ihr habt mir soviel geholfen, bei allen schwarzen Löchern während der schweren Therapiezeit.
    Ganz liebe Grüße
    Gitta

    Hallo zusammen,


    auch ich hatte Anfang des Jahres eine Wurzelbehandlung (Entzündung an der Wurzel, allerdings schmerzfrei).
    Krieg ja auch Zometa prophylaktisch. Der Zahnarzt meinte auch, dass man unter Bisphosphonate keine Entzündungen im Mund anstehen lassen sollte, denn die Gefahr einer Kiefernekrose und sonstiger Komplikationen steige dadurch nicht unerheblich.


    Die Behandlung verlief problemlos. Nun wieder alles tippitoppi. Mit der Bisphosphonat-Prophylaxe sind wir wohl auch noch einige Zeit nach Ende der Behandlung anfällig.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Mohnblume,


    ich freue mich herzlich für dich und zolle deiner Entscheidung großen Respekt ab. Die hast du/ihr euch
    sicherlich nicht leicht gemacht.
    Umso schöner und wertvoller, dass es dann auch tatsächlich mit der Schwangerschaft geklappt hat und
    so etwas wunderbares wie ein kleiner Mensch entsteht.


    Ich wünsche dir alles Liebe und für euch nur das Allerbeste.
    Und auch ich freue mich, dass wir hier mit dir teilhaben können.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo zusammen,


    auch ich habe nach BET eine Fettgewebsnekrose/Zyste an der Narbe und Stechen in der operierten Brust. Mittlerweile hatte ich routinemäßige Nachkontrollen mit US, MRT und Mammographie. Alle Ärzte meinten, unabhängig voneinander, dass dies nicht selten vorkommt und absolut harmlos ist.
    Klar, ich bin erstmal beruhigt, nichts desto trotz behalte ich das ganze 'im Auge' und habe mir die Zyste vermessen lassen.
    Mal schauen.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Jule,


    oh wie doof. Das braucht kein Mensch.
    Ich drücke fest die Daumen, dass du das ganze schnell überstehst und du bald wieder fit bist.


    Gute Besserung und liebe Grüße
    Gitta


    @ Finja: Lieben Dank für die ausführlichen und super kompetenten Infos

    Liebe Finja,


    vielen Dank. Beim nächsten messen werde ich darauf achten, 5 Tage vorher nichts einzunehmen. Ich denke, bei der nächsten Messung wird der Wert wahrscheinlich höher liegen, als die letzte Zeit.


    Ich bin ja demnächst zur Reha und hoffe auf gutes Wetter und ein bisschen Zeit für den Strandkorb.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Finja,
    lieben Dank für den Verweis auf deinen Text.
    Du bist echt superfit in dem Thema.


    Meinst du, ich sollte was anders machen? Mein Wert liegt bei 68 und ich nehme schon seit längerem 2 Dekristol pro Woche. Dazu täglich 500 mg Magnesium.
    Mein Calziumspiegel liegt im Normalbereich.
    Vitamin K nehme ich nicht, wurdeauch noch nie gemessen.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Pätzi,


    auch ich nehme 40.000 (2 Dekristol) seit mehreren Monaten. Mein Wert hält sich konstant bei ca. 68 ng/ml.
    Um ihn zu erreichen hatte ich auch mal die ein oder andere Woche 3 Dekristol eingenommen.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Jule,


    weißt du eventuell, wer der Ansprechpartner in Mannheim ist für die Beckenkammstanze?


    Ich wußte bisher nicht, dass Mannheim das auch macht. Wäre bei mir sozusagen gleich um die Ecke.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Fiebi,
    ja das denke ich auch. Und das habe ich aus der Absage von Tübingen auch so rausgehört.
    Die nehmen anscheinend nur Patientinnen (auch Selbstzahler), wenn Sie mit dem entnommenen Material was anfangen können.


    Bin auf Dresden gespannt. Das gehe ich aber erst nach der Reha an, im September.
    Und klar, ich gebe euch Bescheid, wenn ich von dort was weiß.
    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe alle,
    mein Selenspiegel ist trotz Equinova und Selen bei 117, also eigentlich ganz gut.
    Bin gerade in Urlaub und muss auf dem Handy schreiben, deshalb gehen keine längeren Texte.
    Vielen Dank Jule für deine Einschätzung. Werde zuhause mal konsequent was weglassen. Schlucke ja eh noch Medis für meinen Blutdruck und meine Arthrose.
    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo zusammen,
    ich hatte Kontakt nach Essen und nach Tübingen. Beide haben die Beckenkammstanze bei mir abgelehnt (auch wenn ich sie selbst bezahlt hätte). Keine Ahnuung warum, vielleicht weil ich nicht TN bin.
    Ich habe das Thema für mich noch nicht abgeschlossen und werde nun Dresden kontaktieren.
    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Katzenmama,


    auch hatte starke Sehstörungen (inclusive heftigen Schwankungen über den Tag) während der Chemo, teilweise hatte ich Fahrverbot (Auto), da wegen der Schwankungen ja keine Brille geholfen hat.
    Mittlerweile sind die Schwankungen immer noch, aber auf insgesamt viel besserem Sehvermögen.


    Mein Augenarzt meinte damals, das sei nicht ungewöhnlich.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Jule,


    wie lange hast du Equinovo eingenommen? Ich nehme es jetzt immer noch (fast 1.5 Jahre nach Chemoende) und frage mich schon länger, wie lange man es nehmen sollte.


    Mir geht es sehr gut (bis auf leichte Muskel- und Gelenkschmerzen).Eine Verschlechterung will ich natürlich nicht gerne haben, unnötig will ich aber auch nichts nehmen.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Lorina,


    ich denke, wieviele und wie und wie die Haare ausfallen, ist individuell sehr unterschiedlich.
    Bei mir sind auch ein paar Stoppel über die gesamte Chemozeit stehen geblieben. Als dann die Haare endlich
    wieder angefangen haben, zu wachsen, konnte ich nicht erkennen, was alte Stoppel waren und
    was neue sind.
    Letztendlich war mir das auch egal. Hauptsache Haare. Bei mir konnte man nach 6 Wochen nach Chemeende
    deutlich was sehen.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Auch von mir mein herzliches und aufrichtiges Beileid. Einen lieben Menschen zu verlieren, lässt die Welt stillstehen und alles wird klein.


    Sie gehörte zu uns und wird fehlen.
    Ihrer Familie wünsche ich alles Liebe in diesen schweren Tagen.


    Gitta

    Liebe Käthe,
    Muskeln sind schwerer als Fett. Wenn du soviel Sport treibst und somit auch Muskelmasse aufbaust, wundert es mich nicht, wenn du nicht abnimmst/leichter wirst.
    Vielleicht merkst du was am Umfang, z. B. Hosen nicht mehr so eng etc.


    Liebe Grüße und eineschöne Zeit in der Reha. Genieße die Tage.
    Gitta

    Liebe Lorina,


    bei mir lag zwischen Chemoende (3.3.) und Bestrahlungsbeginn (8.5.) noch die OP, also gut 9 Wochen nach Chemo ging die Bestrahlung los. Zwischen OP und Bestrahlungsbeginn lagen 6 Wochen.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Lorina,


    bei mir hatten die Haare nach der Chemo wieder angefangen zu wachsen. Nach drei Monaten war ich ohne Perücke unterwegs (allerdings noch raspelkurz).
    Ich kenne niemand, bei der durch Herceptin Haarausfall bedingt war.
    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Lorina,


    auch für mich war mit Ende der Chemo der größte Therapiebrocken erledigt. Die Bestrahlung machte mir überhaupt keine Probleme. Hatte während dieser sogar schon mit dem Arbeiten begonnen (hatte einfach Lust darauf).
    Das Jahr Herceptin ging auch ziemlich 'easy' vorbei ohne größere Probleme. Ich empfand es sogar gut, dass ich dadurch nach der Bestrahlung noch so etwas wie Therapiesicherheit empfunden habe. So ganz ohne irgendetwas (Chemo bzw. Bestrahlung) plumpste ich erst mal in so etwas wie in ein Therapieloch (mit den entsprechenden Ängsten, dass mein Körper jetzt auf sich allein gestellt ist und (hoffentlich) wieder lernt, sich selbst zu schützen).
    Da konnte ich mir sagen, dass er durch das Herceptin noch ein Jahr Unterstützung bekommt.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Jule,


    ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Geburtstag, wünsche dir für dein nächstes Jahr nur das Allerbeste und dass alle deine Herzenswünsche in Erfüllung gehen, vor allem die Gesundheit.


    Genieße den Tag und lass es richtig krachen.


    Herzlichst und mit ganz lieben Grüßen
    Gitta

    Liebe Grimmi,


    super, dass deine OP und die Rekonstruktion so super geklappt hat. Der Tipp, die Haut im Vorfeld vorzubereiten, kannte ich noch nicht. Das war bei keinem meiner Ärzte vor den OPs ein Thema (ich hatte immerhin 5), liegt evtl. daran, dass ich bei 'normalen' Chirurgen war und nicht wie du, bei plastischen Chirurgen. Da hattest du den richtigen Weitblick.
    Meine OP ist mittlerweile 15 Monate her und die Bestrahlung seit 12 Monaten.


    Liebe Fluppy,
    das hört sich gut an. Lieben Dank dafür. Auch was ich alles so überall gehört habe, ist die Insel wunderschön. Ja, und ich hoffe auch, dass ich den Schickimickies aus dem Weg gehen kann, freue mich auf die Strandspaziergänge (mit Wind, der mir den Kopf freipustet) und auf die schönen Sonnenuntergänge im Strandkorb.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Grimmi, auch von mir danke für den Tipp. Prüfe ich ab, wenn ich das Thema angehe, allerdings erst im September. Zuerst geht es Anfang August zur Reha. Ich freue mich riesig.
    Mal wieder etwas Abstand vom Daily Business tut mir ganz gut.
    RESI : Sobald ich was zu berichten habe, nach der Beratung mit dem plastischen Chirug, melde ich mich..
    Der Hinweis von Katzenmama nehme ich mir auch zu Herzen.Finde ich denkbar. Das ganze Gewebe ist ja durch die Bestrahlung gestört.
    Ganz liebe Grüße an alle
    Gitta

    Liebe Resi,


    für mich ist die Narbe eher ein Luxusproblem. Ich bin mehr als froh und dankbar, dass ich gesund bin. Sie ist zwar häßlich, stört mich dahingehend auch, rein optisch. In der Sauna und beim duschen im Fitnessstudio fühle ich mich manchmal etwas gebrandmarkt, ich bilde mir ein, jeder erkennt sofort: die hat Krebs und schickt mitleidige Blicke.


    Ich arbeite daran, dass mir das nichts ausmacht :-)). Die Beratung zur Narbenkorrektur mache ich trotzdem. Wenn es keine große Sache wird (nur örtliche Betäubung z.B.) und nicht viel kostet, überlege ich es.


    Ich drücke dir die Daumen, dass bei dir alles glatt und wunschgemäß durchläuft.


    Liebe Grüße


    Gitta

    Liebe Resi,


    das hört sich ja nicht gut an mit deiner Narbe. Wirklich unglaublich, dass über all die Jahre kein Arzt versucht hat, Abhilfe für die Schmerzen zu schaffen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Krankenkasse die Kosten für die NachOP übernimmt. Vielleicht wird zuerst mal abgelehnt, dann reiche Einspruch ein und argumentiere mit den Schmerzen und der Bewegungseinschränkung des Arms. Ich habe eine Freundin, die hat gerade vor kurzem das gleiche Los: stark schmerzende Narbe nach OP. Das ging erstmal einige Zeit mit der Krankenkasse (die eine Narbenkorrektur nicht zahlen wollte) hin und her, bis es ihr zu bunt wurde und sich hat anwaltlich beraten lassen.
    Der meinte dann, dass optische Gründe für eine Korrektur fast immer abgelehnt werden, sobald aber Schmerzen, Bewegungsprobleme, Mobilitätsstörungen ins Spiel kommen, die OP-Kosten meist übernommen werden. So war es dann bei ihr letztendlich auch. Vorher war allerdings noch etwas 'Lauferei' angesagt (z.B. zum medizinischen Dienst.


    Auch meine BET-Narbe zieht sich häßlich ein und ich habe auch schon über eine Korrektur nachgedacht. Da es dann bei mir
    aber ausschließlich optische Gründe hätte, müsste ich selber zahlen. Wobei mir 1.500 € dann doch zuviel sind. Ich werde mich diese Jahr mal dazu beraten lassen.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Liebe Lorina,


    bei mir wurde der Port nach der ersten Chemogabe auch unbrauchbar da sich eine Trombose gebildet hatte. Er wurde direkt entfernt und in der selben Op gleich auf der anderen Seite ein neuer gesetzt.
    Dadurch konnte die Chemo mit nur zwei Tagen Verzögerung weiter gehen.
    Das ginge bei dir evtl. auch.


    Liebe Grüße
    Gitta

    Hallo Biene,


    soweit ich weiß, kann man die AHB bis mindestens 6 Wochen nach Ende der Strahlentherapie antreten. In Ausnahmefällen (z. B. stark strapazierte Haut) m.W. sogar später. Vielleicht erkundigst du dich mal. Mit Kindern gibt es sicher besondere Regeln, evtl. auf Ferien abgestimmt etc.


    Von den Anwendungen sind Reha und AHB genau gleich. Es kann nur sein, dass es bei der Anzahl der Rehas anders gezählt wird, will sagen, dass du insgesamt einmal weniger zur Reha kannst, wenn die AHB nicht als solche, sondern als Reha gezählt wird.
    Liebe Grüße
    Gitta