Beiträge von Samtpfötchen

    Hallo Roland,

    ich kann mich da Johhny`s Worten nur anschließen .Für mich hört sich das alles nicht so souverän an,und ich finde es zwingend erforderlich,das ganze in einem zertifizierten Lungenkrebszentrum gegenchecken zu lassen.

    Warum hat man denn, wenn der Tumor operabel ist nicht schon vor zweieinhalb Jahren operieren wollen?

    Und wenn OP dann würde ich die auch nur von Spezialisten machen lassen. Du hast auf jeden Fall Anspruch auf eine Zweitmeinung.

    Ich wünsche Dir alles Gute und weise Entscheidungen.

    LG

    Samtpfötchen

    Hallo Roland,

    nein wurde nicht punktiert, und auch sonst nix anderes gemacht.

    Das Wasser ist durch die Einnahme vom Giotrif zurückgegangen, und war als nach 3 Monaten CT gemacht wurde ganz weg.

    Im übrigen teile ich Deine Angst bezüglich der Wirkung vom Tagrisso.


    LG

    Samtpfötchen

    Hallo holzformer ,

    oh schade ,dass Du den Termin in Öschelbronn absagen musstest, und immer noch Wasser in der Lunge ist.

    Das ist wirklich großer Mist. Ich hoffe ,dass die Drainage heute endlich gezogen wird, dann klappt es ja vielleicht wirklich kurzfristig noch. Das würde Dir sicher gut tun.

    Bei meinem Mann hatte ja das Tagrisso überhaupt nicht gewirkt und der Tumor ist munter weitergewachsen. Ich hatte dann auch nach sechs Wochen beim Hersteller Astra Zeneca angerufen und mit einer Ärztin gesprochen, um zu fragen, ob Tagrisso evtl. erst nach mehreren Wochen anfängt zu wirken .Das hatte sie ganz klar verneint, und erklärt, dass es wie Giotrif usw. schnell wirken würde.

    Bin mal gespannt ,was Dein Arzt heute spricht. Wirst Du eigentlich nicht in einem zertifizierten Lungenkrebszentrum behandelt?

    Ich drücke auf jeden Fall die Daumen ,für ein positives Ergebnis:thumbsup:


    Gruß

    Samtpfötchen

    Hallo liebe Blume,

    Glückwunsch zum guten Ergebnis, das hört sich alles ganz gut an, und das freut mich sehr für Euch.:thumbup:

    Auch wir waren gestern in der Klinik ,und mein Mann hat das Alimta bekommen. Hätten wir mal vorher wissen sollen, dass wir gleichzeitig da sind, dann hätten wir uns die Zeit mit Plaudern vertreiben können.;) Schade…..

    Aber über den Weg sind wir uns sicherlich gelaufen, gestern war ja nicht so viel los.


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende....

    Samtpfötchen

    Hallo liebe Mona,

    es freut mich sehr, dass sich auch bei Dir die Nebenwirkungen von Alimta in Grenzen halten.

    Und so wie es sich anhört, hast Du ja nun endlich auch die NNH Entzündung im Griff. Das ist doch super.

    Bleibt nur noch zu wünschen ,dass das CT am 11.4. gut ausfällt und Alimta wirkt. Ich drück schon mal die Daumen:thumbsup:

    Und nun noch die Frage zu den Haaren: Bei meinem Mann sind ALLE noch da, was meinen Mann sehr freut.


    Gruß

    Samtpfötchen

    Hallo holzformer ,

    meinem Mann hat Öschelbronn wieder sehr gut getan, und er war auch mit allem zufrieden.

    Der Neubau ist seit Oktober (da waren wir das letzte Mal dort) förmlich explodiert. Ende des Jahres soll der Umzug stattfinden.

    Im Juni hat mein Mann seinen nächsten Termin.

    Was ist denn mit Deinem Drainage Schlauch? Meinst Du das klappt mit Deinem Aufenthalt in Öschelbronn im März ?

    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen.:thumbsup:


    mona48

    danke Dir für `s mitfreuen, die gedrückten Daumen und fürs weitergeben der Nachricht Deiner Onkologin.

    Das wäre super, wenn das bei meinem Mann auch so wäre, dass es einen stätigen Rückgang gäbe.

    Und natürlich hoffe ich auch, dass Alimta bei Dir das gleich bewirkt. Dafür sind selbstverständlich die Daumen gedrückt.:thumbsup:

    Und wenn es dann auch noch wenig Nebenwirkungen macht, kommt man mit Alimta ganz gut über die Runden.


    Blume82

    schön ,dass auch bei Deinem Mann das Alimta wirkt. Hauptsache ist erst mal ,dass der Tumor kleiner wird, egal ob langsam oder schnell. Am 3./4.Tag nach der Alimta Infusion fühlt sich mein Mann als auch müde und schlapp, das ist aber nicht immer gleich.

    Toll ist auf jeden Fall, dass Ihr auf der Kreuzfahrt die Sorgen vergessen, und die Reise genießen konntet. Da habt Ihr auf jeden Fall Kraft getankt für die kommende Zeit.


    Liebe Grüße Euch allen

    Samtpfötchen

    Hallo meine Lieben,

    hier wieder mal ein kleines Update. Nachdem ich meinen Mann am Dienstag von der Klinik Öschelbronn ( Hyperthermie )

    abgeholt habe, war am Mittwoch das nächste Verlaufs CT. Gestern war die Besprechung und danach die nächste Infusion Alimta.

    Der Tumor ist auch unter Monotherapie Alimta weiter geschrumpft, und auch alle anderen Werte sind okay.:thumbup:

    Alles super ,und dementsprechend natürlich auch entspannt.:love:

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende …..

    Samtpfötchen

    Hallo liebe Mona,

    ich bin sehr froh, dass die interstitielle Lungenentzündung nun endlich besser ist, und du nun keine Atembeschwerden mehr hast. Das ist erst mal sehr wichtig. Ich hatte noch in Erinnerung ,dass diese Entzündung nicht so ohne ist.

    Natürlich ist es schade, dass Du Tagrisso nicht mehr nehmen kannst, aber das hatte ich schon befürchtet.

    Wichtig ist aber erst mal, dass es noch weitere Optionen gibt. Sicher ist da was wirksames für Dich dabei.

    Zu Alimta kann ich sagen, dass mein Mann es sehr gut verträgt. Die ersten zwei Tage nach Verabreichung muss er aufpassen,dass er keine Verstopfung bekommt, und dafür nimmt er dann immer gleich Movicol und das Problem ist gelöst.

    Außerdem hat er ca. 2 -3 Tage einen komischen Geschmack im Mund, und ab und zu am vierten Tag etwas schlappe Beine .Das ist aber nicht immer, und das wars dann auch schon.

    Auch der Mann von Blume 82 hat kaum Nebenwirkungen wie sie schreibt.

    Jetzt hoffen wir mal, dass das bei Dir genauso unkompliziert wird, und es kein weiteres Wachstum gibt. Das wünsche ich Dir sehr.

    Liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Hallo holzformer ,

    meinem Mann tut es auch immer gut in Öschelbronn zu sein. Er geht 3x im Jahr sprich alle 4 Monate dorthin.

    Wäre ja cool,wenn man sich dort zufällig mal kennenlernen würde.


    Blume82

    wenn ihr Euch für die Hyperthermie interessiert, dann würde ich das auf jeden Fall begleitend zur Schulmedizin empfehlen.

    Es heißt die Wirksamkeit von Chemo wird unterstützt ,und Nebenwirkungen sollen abgemildert werden.

    Mein Mann hat 4 Monate nach Erstdiagnose damit angefangen und zusätzlich mit Mistelspritzen angefangen.

    Ihm tut das auf jeden Fall gut, und das Immunsystem wird gestärkt. Wenn Ihr in der Pfalz wohnt ist Bad Bergzabern doch nur ein Katzensprung. Vielleicht könnt Ihr Euch dort einfach mal beraten lassen. So haben wir das in Öschelbronn gemacht.

    Bezüglich Deiner Frage wegen Schmerzmittel: Aspirin und Ibuprofen sin tabu, Novaminsulfon, oder Novalgin geht.


    Gruß

    Samtpfötchen

    Hallo meine Lieben,

    mein Mann geht nächste Woche wieder in die Klinik Öschelbronn zur Hyperthermie.

    Der nächste Zyklus Alimta ist erst Mitte Februar, und vorher ist wieder CT.

    Mein Mann bekommt das Alimta jetzt alle 4 Wochen das ist ganz gut so, weil durch die 3 tägige Einnahme vom Dexamethason

    sein Blutzucker ein paar Tage verrückt spielt. Er hat Diabetes Typ 2, hatte das die ganze Zeit auch im Griff, aber wenn`s das Kortison gibt läuft das etwas aus dem Ruder. Na ja müssen wir mal schauen wie sich das entwickelt.

    Ansonsten geht es Ihm gut, die NW vom Alimta sind kaum der Rede wert ,was will man mehr....

    Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit...

    Gruß

    Samtpfötchen

    Hallo Mona,

    wenigstens nix im Magen, das ist schon mal wichtig. Blöd ist natürlich, dass die Schmerzen immer noch nicht ganz weg sind.

    Ich hoffe , da findet sich bald eine Lösung, man macht sich ja sonst dauern verrückt.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine gute Besserung, und natürlich drücke ich auch die Daumen für das CT am 31.


    Gruß

    Samtpfötchen

    Hi Angi,

    ja sag mal, da ist aber ordentlich was los bei Dir …..

    erst Dein Finger, und jetzt auch noch blöde Nebenwirkungen. Braucht kein Mensch sowasX(

    Hab neulich in der Klinik eine Patientin getroffen ,mit der ich mich schon öfter unterhalten habe.

    Die bekommt zwar kein Nivo sondern Keytruda,hat aber als Nebenwirkung auch diese blöde Atemnot. Scheint es öfters zu geben.

    Ich wünsche Dir gute Besserung !!

    Gruß

    Samtpfötchen

    Hallo Laborratte ,

    willkommen zurück im Alltag, ich hoffe Ihr habt Euch gut erholt in Oberjoch. Wetter denke ich war ja schön.

    Schade ,dass Du das Alimta nicht so locker wegsteckst. Bei meinem Mann ist das ganz easy....Gott sei Dank, außer etwas Verstopfung (dagegen hilft das Movicol) und paar Tage blöder Geschmack im Mund -- nichts.

    Vielleicht wird's ja noch etwas besser bei Dir.... das würde ich Dir wünschen. Und natürlich, dass es wirkt.!!


    Liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Hallo Mona,

    hört sich alles gut an, Augen OP erfolgreich überstanden, beim Endokrinologen auch alles paletti, so kanns weitergehen.

    Ich wünsche Dir, dass sich das mit der Entzündung der Lunge auch bald erledigt hat, und Du weitermachen kannst mit Tagrisso. Meine Daumen sind gedrückt.:thumbsup:


    LG

    Samtpfötchen

    Hallo liebe Angi,

    ja so kennen wir Dich...…. erstmal abwarten und sich nicht so sehr verrückt machen.

    Das machst Du richtig super!!

    Ich wünsche Dir schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch nach 2019,und dann "schau mer mal was geht"<3

    Liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Hallo mona48 ,

    ja das waren wirklich gute Nachrichten, da sind wir sehr froh darüber.

    Ich hoffe ,dass man Deine interstitielle Lungenentzündung bzw. deren Behandlung im Griff hat und es Dir schon besser geht .

    Bin mal gespannt, ob es dann weiter geht mit Tagrisso, oder ob man einen anderen Trumpf aus dem Ärmel zieht.

    Aber egal was,Hauptsache es wirkt !!

    Auf jeden Fall ,wünsche ich Dir jetzt erst mal schöne, entspannte Weihnachten im Kreise Deiner Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


    LG

    Samtpfötchen

    Hallo Ratte,

    Mann oh Mann, was es nicht alles gibt.....Da hat man eh schon genug Ängste und Sorgen, und dann muss man sich auch noch mit einem verunreinigtem Port rumärgern. Bin ja froh, dass es wenigstens gefunden wurde und nun auch behandelt wird bzw. ist.

    Jetzt kannst Du wenigstens die Feiertage und den Jahreswechsel genießen ,bevor der neue Port implantiert wird.

    Ich wünsche Dir und der ganzen Rattenfamilie frohe ,gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch nach 2019 :k

    Und natürlich drück ich die Daumen, dass die Nebenwirkungen von Alimta besser werden und die Therapie gut wirkt.


    Gruß

    Samtpfötchen

    Hallo lieber@ Johnny

    vielen Dank für Deine guten Wünsche. Ja, von mir aus kann es gerne so weiter gehen.

    Auch Dir und deinen Lieben , schöne Weihnachten und einen guten Rutsch nach 2019


    @ Blume82

    es freut mich sehr, dass ihr eine schöne Hochzeitsfeier hattet, und es Deinem Mann so gut ging dabei.

    Schön ,dass auch der Husten besser ist. Der war ja bei meinem Mann einen Tag nach dem 1.Zyklus schon verschwunden.

    Und wenn der Husten weggeht, kannst Du davon ausgehen ,dass die Chemo wirkt. Wie ich schon geschrieben hatte, gab es während der ganzen Zyklen kaum Nebenwirkungen bei meinem Mann. Es ist ihm die ganze Zeit gutgegangen dabei.

    Ich wünsche Euch frohe Weihnachten mit der ganzen Familie, und alles Gute für 2019,vor allem Gesundheit ,wirkungsvolle Therapien und kaum Nebenwirkungen.


    Liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Hallo Ich Lieben,

    nachdem ich schon einige Zeit mehr "On" war, mal wieder ein kleines Update.

    Mein Mann hat die 4 Zyklen Carboplatin/Alimta hinter sich, und auch schon das erste Mal Alimta als Monotherapie bekommen.

    Nach dem 4 Kombizyklus wurde ein CT gemacht, mit gutem Ergebnis.

    Der Tumor hat sich weiter verkleinert, ebenso der noch etwas vergrößerte Lymphknoten, und auch die Knochenmetastasen sind immer noch inaktiv. Von daher sind wir momentan ziemlich entspannt.

    Ich wünsche Euch allen, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!


    Liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Hallo Ophelia,

    bei meinem Mann wurden die insgesamt vier Ganzkörperhyperthermien die er dieses Jahr hatte immer stationär in der Klinik gemacht, und auch von der Krankenkasse übernommen. Gegen die Knochenmetastasen bekommt mein Mann ja auch noch alle 6-8 Wochen Zoledronsäure, schon seit über einem Jahr sind die Metastasen zum Teil nicht mehr nachweisbar und die die noch da sind sklerosiert bzw inaktiv. Ich bin eigentlich überzeugt ,dass die Hyperthermie was bringt, und kenne einige Patienten in der Klinik Öschelbronn die wegen Knochenmetastasen dort behandelt werden, und ich hab bisher nur positive Feedbacks bekommen.

    Ich würde das an Eurer Stelle auf jeden Fall in Erwägung ziehen.


    Liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Hallo@Blume82,

    herzlich willkommen auch von mir, hier im Forum, auch wenn es wirklich schönere Anlässe gibt.

    Ich bin genau wie Du Angehörige Ehefrau, mein Mann hat auch ein nicht kleinzelliges Adenokarzinom EGFR 19 mit Metastasen in den Knochen, wird in der Thoraxklinik HD behandelt, die Diagnose ist aber schon fast zweieinhalb Jahre her.

    Und ich weiß noch ganz genau, wie wir geschockt waren als wir die Diagnose erhielten. Aber ich kann Dir auch sagen, dass man lernt damit zu leben. Meinem Mann ist es bis auf den Husten, eigentlich nie wirklich schlecht gegangen.

    Genaueres kannst Du in meinen Threads nachlese:NSCLC /Giotrif, NSCLC /Giotrif/Tagrisso und jetzt So geht`s weiter Carboplatin/Alimta.

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute, und bin mir sicher ,dass es für Deinen Mann auch noch weitere Behandlungsmöglichkeiten gibt.


    Liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Guten Abend allerseits,

    morgen ist der 3.Chemozyklus bei meinem Mann Letzten Freitag war CT Besprechung ,der Tumor ist geschrumpft und auch die vergrößerten Lymphknoten haben wieder Normalgröße. Carboplatin /Alimta scheint also richtig gut zu wirken.

    Nebenwirkungen wie ich schon geschrieben hatte, weiterhin fast keine. Ich hoffe ,dass sich das jetzt beim 3.Zyklus auch nicht groß ändert. Mein Mann macht viel Sport, hat schon 3500 km dieses Jahr mit dem Rad runtergerattert, bin richtig stolz auf ihn, und froh, dass es ihm nach über zwei Jahren Erstdiagnose so gut geht.

    Schönen Abend und liebe Grüße

    Samtpfötchen

    Hallo liebe Ratte,

    schön wieder was von Dir zu lesen, ich war schon etwas beunruhigt. Und wenn ich Deinen Statusbericht so lese ,ist ja einiges passiert, was man nicht unbedingt haben muss.

    Aber Du bist ja ein starker Charakter und lässt Dich nicht so schnell aus der Bahn werfen.

    Zu Deinem 3 Jährigen gratuliere ich Dir ganz herzlich, ist schon Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht....

    Und auf die Party in down under kannst Du dich schon mal vorbereiten, das schaffst Du locker, bin ich mir sicher.;)


    Gruß

    Samtpfötchen

    Hallo Sue,
    erstens nervst Du nicht wenn Du Fragen stellst, denn wenn man eine Antwort drauf hat antwortet man sehr gerne.
    Und zweitens, ja Du kannst Dich auf jeden Fall freuen. Ich denke ,Deine Mutter hat eine EGFR Mutation und kann daher zielgerichtet behandelt werden mit Giotrif. Das ist auf jeden Fall besser als Chemo, da nur die Tumorzellen bekämpft werden.
    Natürlich hat dieses Medikament auch Nebenwirkungen, Hautausschlag ,Durchfall, Nagelbettentzündung und Entzündungen der Mundschleimhaut sind die häufigsten. Bei meinem Mann, waren die Nebenwirkungen aber gut händelbar. Er hat Giotrif 20 Monate eingenommen, und hatte eigentlich keine Einschränkungen im Alltag. Und der Tumor war nach 8 Wochen von 9 cm auf 2,1 cm geschrumpft.
    Ich wünsche Deiner Mutter auf jeden Fall eine gute Wirkung sowie gute Verträglichkeit. Hier im Forum sind einige, die sich gut auskennen mit Giotrif.
    Also immer her mit Deinen Fragen.... :P


    LG
    Samtpfötchen

    Hallo meine Lieben,
    letzten Montag war der 2.Zyklus Chemotherapie bei meinem Mann. Nebenwirkungen diesmal außer Verstopfung, KEINE.
    Und die Haare sind auch noch da.
    Vor Chemogabe wurde ein Röntgenbild gemacht, auf dem schon ein Rückgang der Verschattung zu sehen war.
    Das stimmt uns natürlich sehr positiv.
    Mein Mann ist momentan in der Klinik Öschelbronn zur Hyperthermie, und am 30.10 wird ein CT gemacht.


    LG
    Samtpfötchen

    Hallo Angi,
    ich finde es auch gut, dass die Aufnahmen und Befunde in einer Tumorkonferenz unter die Lupe genommen werden.
    Vielleicht hat man dort ja noch eine andere Idee.
    Ich drück auf jeden Fall die Daumen :thumbsup:


    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Samtpfötchen

    Hallo Marc,
    danke, dass Du Dich gemeldet hast, auch wenn ich viel lieber gelesen hätte, dass es Dir gut geht.
    Das ist wirklich alles große Schei..
    Und wie Angi schon schrieb, ist hier genau der richtige Ort um sich den Frust von der Seele zu schreiben. Wenn nicht hier.... wo dann? Dass Du momentan nicht so positiv drauf bist, kann ich sehr gut verstehen.Es tut mir so leid, dass die Chemo mit Doxetaxel auch nicht gewirkt hat.
    Ich hoffe sehr, dass Dr. Bischoff und das Team der Thoraxklinik, eine wirksame Therapie für Dich finden.
    Und vielleicht findet man ja auch eine neue Mutation.
    Alles, alles Gute wünsche ich Dir... und drücke sämtliche Daumen.


    Liebe Grüße
    Samtpfötchen

    Hallo Heidi,
    schade ,dass Tagrisso schon aufgehört hat zu wirken. Bei meinem Mann hatte es ja gar nicht gewirkt, und bei Dir auch nicht wirklich lange. Würde mich interessieren, warum manche super darauf ansprechen und manche kaum.
    Aber was soll`s es muss weitergehen..... Darum einmal schütteln und positiv in die Immuntherapie hinein.
    Ich wünsche Dir dass Nivolumab gut bei Dir wirkt, und wenige Nebenwirkungen macht. :thumbsup:


    Liebe Grüße
    Samtpfötchen

    Hallo Sue,
    herzlich willkommen auch von mir hier im Forum, auch wenn es weitaus schönere Anlässe gebe.
    Hier gibt es lauter nette Leute, die alle verstehen und mitfühlen, bei dem was Du gerade durchmachst.
    Auch ich weiß noch wie es war ,als mein Mann 2016 die Diagnose Lungenkrebs inoperabel, mit Metastasen in den Knochen bekam. Es hat uns den Boden unter den Füßen weggezogen, wir konnten nicht mehr klar denken, und ich dachte mein Mann stirbt in ein paar Wochen.
    Das ist jetzt alles schon über zwei Jahre her ,und meinem Mann geht es gut!!Es ist zwar ein anderes Leben als vor der Diagnose, aber ich bin froh, dass es so ist wie es ist. Irgendwie lernt man mit der Krankheit zu leben!
    Ich wünsche für Deine Mutter, dass eine wirksame Therapie für Sie gefunden wird, und Dir viel Kraft in der kommenden Zeit.


    Liebe Grüße
    Samtpfötchen

    Hallo lieber DGNW,
    du hast natürlich recht, es wäre sicherlich eine sehr schnelle Wirkung nach nur einem Zyklus Chemo.....aber ich halte es trotzdem für möglich, und hoffe es sehr, aus folgendem Grund:
    Bei der Erstdiagnose 2016 hatte mein Mann genau so einen Husten wie die letzte Zeit. Nach Einnahmebeginn von Giotrif, war der nach der 3.Tablette verschwunden, bis Giotrif nicht mehr gewirkt hat, und der Tumor wieder gewachsen ist.
    Unter der Therapie von Tagrisso, hustete mein Mann munter weiter, was mich sehr schnell vermuten ließ ,dass Tagrisso nicht wirkt. So war es ja dann auch. Der Tumor war in den acht Wochen Tagrisso fast einen Zentimeter gewachsen. In der Zwischenzeit wurden mehrere Untersuchungen gemacht, Röntgen, Bronchoskopie etc. und kein entzündlicher Prozess festgestellt. Einen solchen hatte ich auch im Verdacht. Und jetzt ist der Husten seit Dienstag wieder weg, und ich bleibe mal vorsichtig optimistisch, und hoffe, dass das wieder ein gutes Zeichen ist.
    Danke für Deine guten Wünsche, und auch für Dich alles Gute.


    Liebe Grüße
    Samtpfötchen.


    PS Was macht überhaupt die Baustelle? Ist das Problem mit dem Schacht behoben?

    Hallo meine Lieben,
    nachdem wir im Urlaub, waren, und sich dort der Husten zurückgemeldet hatte bei meinem Mann, ging es wie geplant am vergangenen Montag mit dem 1.Zyklus Carboplatin/Alimta los.
    Bis jetzt hat er es ganz gut weggesteckt, Nebenwirkungen :Am Dienstag ab und zu Schluckauf, Donnerstag Verstopfung( konnten wir mit Movicol beheben)und Donnerstag/Freitag etwas müde Beine. Alles nicht so dramatisch, so dass mein Mann bis auf Donnerstag auch immer mit dem Rad etwas unterwegs war.
    Wenn das nicht schlimmer wird, kommt er so ganz gut durch die geplanten vier Zyklen. Und das Beste ,seit Dienstag ist der Husten verschwunden, was mich hoffen lässt, dass es wirkt.


    Ich wünsche Allen ein schönes Restwochenende...
    Samtpfötchen

    Hallo @Rose70
    mein Mann hatte unter Giotrif auch Nagelbettentzündungen. Er hat jeden 2.Tag die Füße in lauwarmem Wasser mit Kernseife gebadet, und sich außerdem noch Hilfe bei einer Podologin gesucht. So haben wir das ganz gut in den Griff bekommen.
    Ich hoffe das hilft Dir weiter.


    LG
    Samtpfötchen