Beiträge von kaba

    RudiHH hoffe kein Vierbett Zimmer... konntest du etwas zur Ruhe kommen? Du schreibst was von Elektro... meinst du damit Kardioversion? Das macht man eigentlich bei schweren Herzrhythmus Störungen...? Ich hoffe du wirst bald therapiert und entlassen! Gute Besserung!!!

    ich drück die Daumen! Ist jemand bei Heike oder kommt sie allein klar? Das macht dir wahrscheinlich mehr Sorgen als alles andere... Sie KOMMT klar! Glaub mir. Mein Ruhe Puls ist immer mehr als 110, ich ignoriere das solange es geht. Bei mir ist es die Psyche, das weiß ich. Bei dir muss es erstmal gecheckt werden. Morgen bist du wieder daheim!!! Gut eingestellt mit Medikamenten und dann geht der Weg weiter... immer weiter!! Meine Gedanken sind bei euch!

    kommt mir bekannt vor... unser Onkologe (nicht sehr freundlicher Mensch und von feinfühlig gar keine Rede) ist genauso eingestellt was negative Aussagen angeht. Wir haben uns drüber weg gesetzt und seit Beginn der Krankheit die halbe Welt bereist, bis zur Karibik kurz vor Venezuela, in die andere Richtung ebenfalls, Orient usw. Ich kann allerdings nicht sagen, dass mir nicht manchmal bange ums Herz war wegen der natürlich nicht immer gegebenen medizinischen Versorgung- aber missen möchten wir diese tollen Erfahrungen nicht, auch wenn es zum Teil anstrengend und beschwerlich war an einigen Tagen oder Zielen. Mittlerweile sind es 44 Länder/ Inseln geworden weltweit und es hat uns beiden immer sehr viel Auftrieb gegeben, allein die Vorfreude, der Mühle zu entkommen - man fühlte sich so herrlich normal! Mach es, mach es... egal was andere sagen. Man kann auch über die Straße gehen und vom Bus überfahren werden... direkt vor der Haustür. Ich find's aber auch sehr bedenklich, wie wenig empathisch die meisten Ärzte sind und den Patienten Angst machen statt Hoffnung zu geben. Ist ein unendliches Thema sicherlich, aber wenn man auf solche Holzklötze angewiesen ist, finde ich das zusätzlich zu allem Mist den man mit sich trägt, schon echt belastend.... ich würde reisen an deiner Stelle.

    RudiHH ich finde auch, dass man mal was nicht so schönes schreiben darf. Wir Angehörigen sind auch nur Menschen und machen Fehler, ich bereue jeden einzelnen Streit natürlich auch- egal von wem er ausgeht- was aber zählt ist einfach, dass man sich trotzdem über alles liebt und jeder alles für den anderen tun würde. Auf der Strecke bleiben ist normal geworden- kann man auch ganz gut mit klar kommen- meistens. Bleibt aufrecht, alle beide!

    archie das klingt nach einer klassischen Panik Attacke. Der Weg wird schwer .... auch für dich... achte auf dich brauch ich nicht zu schreiben, macht man nicht , kann man nicht. In Gedanken bei euch.

    ich zünde eine Kerze an für die 39 jährige Frau eines lieben Bekannten, die den Kampf gegen Brustkrebs beim zweiten mal verloren hat. Meine Gedanken sind bei dem Ehemann und der 11- jährigen Tochter. Bin sehr traurig für die Familie 😭

    RudiHH was für ein Mist... gelb ist sie aber nicht, oder...? Manchmal verstopfen die Stents schneller als man denkt leider. Allerdings geht auch gerade eine leichte Sommer Grippe um... ich verstehe dass du in Alarm Bereitschaft bist und drück die Daumen dass es nichts ernstes ist!

    RudiHH ganz ganz herzlichen Glückwunsch euch beiden! 40 Jahre.. wow! Tolles Bild! Wie sie strahlt!! Einen besseren Mann hätte sie nicht haben können- das weiß sie anscheinend schon damals. Jetzt aber los, die nächsten 10 Jahre in Angriff nehmen. Nimm die Angebote ruhig an, so könnt ihr beide mal durchatmen. Und wenn es nur mal ein Tag an der See ist für dich, Seele baumeln lassen. Würde euch gut tun. Alle lieben Wünsche zu euch!

    RudiHH ich bin ganz deiner Meinung! Es gibt so viele Bücher zu dem Thema und es mag Leute geben, die das glauben und danach leben, jedoch finde ich persönlich das sehr zweifelhaft. Wie du schon schreibst, Hauptsache Essen und es bleibt drin. Für bestimmte Diabetiker ist es sowieso nicht einfach, "gesunde" Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und im Notfall müssen dann halt Gummibärchen und Apfelsaft oder Cola herhalten oder anderes zuckriges Zeug. Gesund ist das sicher nicht, aber hilfreich. Heike soll und darf essen was ihr schmeckt! Bei uns in der Gegend ist Fracking ein großes Problem - die Krebs Fälle rundherum haben sich verzehnfacht!! Der Mist wird in den Boden verpresst und gelangt ins Grundwasser... die Bauern umzu wässern ihre Felder damit und tränken ihre Tiere.... und dann soll man "frisch vom Erzeuger " kaufen und das vergiftete Zeug zu sich nehmen....!! die Schadstoff Werte hier sind zig tausendfach erhöht.... soviel zu BIO!!!! Koch was sie mag... basta. Ich will hier auch keine Diskussion in deinem Thread lostreten, nur auf deinen Beitrag antworten und dich in deiner Meinung bestätigen.

    liebe Berlinette, auch ich werde morgen natürlich an dich denken. Ich weine mit dir und bin sehr sehr traurig. Ein schwerer Weg morgen, auf dem dich hoffentlich liebe Menschen begleiten und durch den Tag tragen. Aber eigentlich ist man immerzu allein mit seiner Trauer und dem schweren Gefühl im Herzen... Ich kann es noch nicht realisieren und umarme dich still.

    das kann mehrere Ursachen haben... morgens ist Urin häufig etwas dunkler, da er über Nacht konzentriert. Manche Lebensmittel verändern die Farbe auch. Oder kann es sein dass sie zu wenig getrunken hat...? Durch das Erbrechen geht ja auch Flüssigkeit verloren. Habt ihr vielleicht so UrinSticks zuhause, auf denen man einige Werte entnehmen kann..?

    aaaaaah mein Lieblings Dessert.... wie Creme brulee. ... hoffe es klappt Mittwoch mit euch! Dir gutes Gelingen für die Meetings... wenn ich Zeit hätte wäre ich "eingesprungen " und hätte mir den Bauch vollgeschlagen bei einem netten Gespräch

    Danke für die Bilder, Erinnerungen werden wach.... die serpentinen fand ich als Beifahrer die Hölle .... (Höhenangst)... wir gerieten auf der Rückfahrt in einen Sturz Regen und geröll löste sich von den Steilwänden *mulm* ... unten endlich angekommen stand die halbe Stadt unter Wasser incl. der Läden dort.... aussteigen war nicht möglich... einen Tag später wurde eine junge Schwedin mit 29 Jahren samt Mietwagen eben diese steilwand runtergespült und hat es nicht überstanden.

    ja Mallorca ist abseits der Touristen ein Traum.... der Park mit den Wasserfällen, galatzo glaub ich, ist ein Traum- die Anfahrt allerdings beschwerlich bzw gefährlich, nur schmale serpentinen. Aber wenn man erstmal da ist.... man muss allerdings recht gut zu Fuß sein. Empfehlenswert sind auch die cuevas del drac, unterirdisch und wunderschön.

    mein tiefstes Mitgefühl, Berlinette. Es tut mir unendlich leid... ihr habt so gekämpft und wir alle mit euch gehofft, gebangt, gebetet. Trost kann dir niemand geben denke ich. Hoffentlich hast du helfende Hände und offene Ohren für dich nah bei dir. Stille Grüße vo mir, mit Tränen in den Augen und im Herzen .

    Emmelmann wir hatten diesen Befund bisher mehrmals.... wurde im Nachhinein dann immer doch als etwas anderes klassifiziert und nicht als Metastasen bestätigt. Mal war es eine bakterielle Infektion, die behandelt werden konnte, mal eine Verteilungsstörung, mal dies und mal das.... aber keine Metastasen. Es ist alles eine Sache der Interpretation der Radiologen.... die sehen nur Bilder und Schatten und Anreicherungen, die beim nächsten Mal evtl gar nicht mehr da sind. Bitte bleib ruhig erstmal.

    Peter, erstmal Glückwunsch... super Ergebnis- ich freu mich! Der Metastasen Marker ist ein anderer, das ist der CEA. Aber mach dir erstmal keine so große Sorge und genieß die Pause und den Urlaub- und berichte dann, wie schön und erholsam es war! Kopf aufrecht halten!

    Hallo Peter, ich hoffe dein Gefühl trügt dich! Aber man kann bei dir zur Not auf eine andere Chemo umstellen- fit genug dafür bist du ja. Ich würde erstmal weiter hoffen, denn der Tumor Marker ist ja wieder gesunken. Das ist doch gut!! Schwankungen kann es ja immer mal geben, auch aus anderen Gründen. Die Pause wird dir gut tun- hat mein Mann immer wieder zwischendurch gemacht (war andere Chemo) und das hatte keine Auswirkungen- nur positive mit mehr Lebensqualität, mehr Appetit, Energie und Reiselust. Bleib aufrecht!

    Mausi gute Besserung... das klingt ja schmerzhaft... ich hab das noch vor mir... wo warst du denn wo beides gleichzeitig gemacht wurde, Knochen Aufbau und Implantate in einem.. ? Hier traut sich keiner ran...(Provinz)

    liebe Hermine, das mit der unterschwelligen Aggression kennt wahrscheinlich auch jeder Angehörige.... ist schwer zu ertragen anfangs- aber so blöd es klingt- man gewöhnt sich daran. Als Angehörige ist man eben der einzige Puffer sozusagen, wo die Betroffenen ihre aufgestauten Ängste und Wut loswerden können....

    Was mir geholfen hat: die Sichtweise darauf ändern... zum Beispiel: (wenn gerade angemault worden, denke ich jetzt nicht "Oh Mann wie ungerecht " sondern " Hey, er KANN mich noch anmaulen! Wir sind noch da! Zusammen!"


    Ich weiß nicht ob dir das hilft, denn ich verstehe deine Verzweiflung und Traurigkeit nur allzu gut. Bleibt stark, alle beide! Liebe Grüße!

    Hallo Peter, auch ich bin erschüttert und sehr traurig für euch und euer SternenKind. Was für ein schweres Schicksal... und ihr habt es beide zusammen getragen.. ich kenne Ehen, die daran zerbrochen sind... eure aber nicht, ihr habt zusammengehalten.


    Ich möchte noch was anmerken zu deiner Luftnot, du bekommst ja gemcitabine. Bitte lass mal die Nieren Werte überprüfen, auch Eiweiß und achte darauf, ob sich der Urin dunkler verfärbt. In einigen Fällen wird gemcitabine nicht vertragen, das zeigt sich erst nach einigen Monaten. Das geht dann auf die Nieren, die nicht mehr richtig arbeiten können und so sammelt sich vermehrt Wasser im Körper, auch in der Lunge und im Pericard (am Herzen). Wenn das nicht kontrolliert und beobachtet wird, kann es bis zum akuten Nierenversagen kommen- dann ist Holland in Not... ich will dir keine Angst machen, ganz bestimmt nicht- aber BITTE sprich das mal an dort mit den Blutwerten. Bei meinem Mann war es so, niemand hat es beachtet bzw ernst genommen trotz 16 (!) Litern Wasser im Körper und Luftnot, die immer schlimmer wurde...der Blutdruck spielt dann auch verrückt übrigens... er ist dann tatsächlich von jetzt auf gleich auf der Intensivstation gelandet und man wusste 2 Wochen nicht, ob er das überhaupt überlebt oder wenn, dann lebenslang an der Dialyse hängt. Er bekam dann als letzte Möglichkeit einen Antikörper als Infusion, der zum Glück angeschlagen hat und die Nierenfunktion soweit wieder hergestellt hat, das keine dialyse notwendig war, nur mehrfach (5 ×) Plasma Pherese (ähnlich wie dialyse grob gesagt). Das braucht kein Mensch! Abklären lassen würde ich das unbedingt, gerade wenn du das Gefühl hast es wird mehr.... heutzutage muss sich der Patient leider um alles selbst kümmern.... alles gute für dich und Kopf hoch!