TNM-Zusatzangaben

  • Das TNM-System kann durch Zusatzkategorien erweitert werden, die Auskunft über Einbrüche des Tumors in Gefäße (L, V), über den Verbleib von Tumorresten nach einer Behandlung - meistens, aber nicht nur Operation - (R) oder über die Ähnlichkeit der Tumorzellen mit dem Ursprungsgewebe (G) geben.


    G: Grading

    Das Grading, auch Differenzierungsgrad, gibt Auskunft darüber, wie ähnlich die Zellen des Tumors dem ursprünglichen Gewebe noch sind. G1 bedeutet, dass sie ihm sehr ähnlich sind (sie sind "gut differenziert"), bei G4 lässt sich eine Ähnlichkeit nur noch mit speziellen Untersuchungen feststellen.


    R: Residualtumor

    Die Kategorie R gibt an, ob nach einer Therapie noch Tumorreste verblieben sind. Meistens wird sie nach einer Operation angegeben, prinzipiell kann sie aber auch nach Strahlen- oder Chemotherapie erstellt werden. Ebenso bezieht sich die Angabe nicht ausschließlich auf den Ursprungstumor, sondern es werden eventuelle Metastasen mit betrachtet. Es bedeuten im Einzelnen:
    • R0: Kein Tumor mehr nachweisbar.
    • R1: Tumorreste mikroskopisch nachweisbar.
    • R2: Tumorreste mit bloßem Auge bzw. Bildgebungsverfahren o.ä. nachweisbar.


    Gefäß- und Nerveneinbrüche


    L: Einbrüche in Lymphbahnen

    L0 bzw. L1 gibt an, ob Tumorzellen in den Lymphbahnen (nicht: Lymphknoten!) zu finden sind (L1) oder nicht (L0). Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob die Wand des Lymphgefäßes durchbrochen ist. Es reicht, dass sich im Gefäß Zellen finden. Man spricht im einem solchen Fall von einem "Tumorembolus".

    V: Einbrüche in Venen

    Die Kategorie V gibt an, ob sich Tumorzellen in den Venen, d. h. in den im Allgemeinen vom Tumor weg führenden Blutgefäßen befinden. Das ist deshalb von besonderer Bedeutung, weil sich bei Tumoren, die über die Blutbahn Metastasen bilden, abschätzen lässt, wie groß diese Gefahr ist. Es bedeuten:
    • V0: Kein Einbruch in eine Vene erkennbar.
    • V1: Einbruch in eine Vene unter dem Mikroskop erkennbar.
    • V2: Einbruch in Vene mit bloßem Auge erkennbar.

    Pn: Einbrüche in Nervenbahnen

    Pn steht für "perineurale Invasion" und gibt an, ob das die Nervenbahnen umgebende Gewebe ("Perineurium") befallen ist (Pn1) oder nicht (Pn0).


    Quellen:
    Deutsches Krebsforschungszentrum: TNM-System und Staging - Befunde verstehen und einordnen
    TNM Classification Help - Manual for Cancer Staging

    1.081 mal gelesen