K-Ras

  • Kirsten Rat Sarcoma (keine sinnvolle deutsche Übersetzung), ein Eiweiß (= Protein), zu dem ein Gen existiert, das den Bauplan dafür liefert.
    K-Ras ist ein sogenanntes "GTP-bindendes Protein" (GTP heißt Guanintriphosphat und ist einer der wichtigsten Energielieferanten für alle Zellvorgänge). Es sorgt dafür, dass vom EGF-Rezeptor aufgenommene Signale weitergeleitet werden. Es schaltet sich normalerweise selbsttätig ab, wenn es seine Aufgabe erfüllt hat. Wenn hier eine Mutation des entsprechenden Gens vorliegt, heißt das (zum jetzigen Zeitpunkt), dass eine Behandlung mit einem Mittel, das den Wachstumsfaktor hemmt, eher sinnlos sein wird, da sie durch diese Mutation unterlaufen wird, weil sich dieses Eiweiß nicht abschaltet. Man sagt, das Vorliegen dieser Mutation habe eine negative Vorhersagekraft.

    874 mal gelesen