IORT

  • IntraOperative RadioTherapie: direkte Bestrahlung eines Tumors oder Tumorrestes während einer Operation
    Bis auf wenige Ausnahmen bzw. im Rahmen von klinischen Studien ist die intraoperative Bestrahlung lediglich eine Ergänzung zur externen postoperativen Bestrahlung und verkürzt deren Zeit, ersetzt diese aber nicht. Bei dieser intraoperativen Strahlentherapie, die direkt nach der Entfernung des Tumors vor dem Verschließen der Wunde erfolgen kann, wird die Strahlenquelle direkt in das verbliebene Tumorbett gebracht. Dann erfolgt die Bestrahlung mit einer sehr hohen Dosis („Boost“). Nach der Wundheilung schließt sich beispielsweise bei Brustkrebs die Bestrahlung der gesamten Brust an.

    Entnommen aus: krebsgesellschaft.de/pat_ka_br…ahlentherapie,114377.html

    724 mal gelesen