Port

  • Kathetersystem
    Unter einem Port versteht man meist ein ins Unterhautfettgewebe (subkutan) implantiertes Kathetersystem, welches von außen (durch die Haut) punktiert werden kann und einen dauerhaften Zugang zum arteriellen oder venösen Gefäßsystem oder zu bestimmten Körperhöhlen (z.B. zur Bauchhöhle oder zum Epiduralraum) bietet.

    Am häufigsten werden Portsysteme als zentralvenöser Zugang (Zentraler Venenkatheter, kurz ZVK) verwendet.

    Ein Port ermöglicht unter anderem eine schonende Verabreichung von Infusionen (z.B. Chemotherapeutika bei Krebspatienten, parenterale Ernährung, Bluttransfusionen), welche kleine periphere Venen zu stark strapazieren würden. Auch kann ein Port für häufige wiederholte intravenöse Medikamentengabe verwendet werden, so dass nicht jedes Mal eine periphere Venenpunktion notwendig ist.

    Entnommen aus: flexikon.doccheck.com/de/Port

    1.497 mal gelesen