ROS1

  • Gentest, Genmutation
    Patienten können die sog. ROS1-Genumlagerungen in sich tragen und zwar auf dem Chromosom 6. Nur ein geringer Anteil dieser Patienten weist diese Genumlagerung auf (ca. 2%). ROS1 ist also ein Gentest, der eine eventuelle Mutation nachweisen kann, wie z.B. EGFR oder ALK. Das Verfahren wurde Ende 2012 eingeführt und soll eine personalifizierte Therapie unterstützen.

    1.012 mal gelesen